Pfarrei St. Johann Osnabrück

Pfarrei St. Johann Osnabrück

Herzlich Willkommen

In diesen Zeiten möchten wir mit Ihnen auf unserer Homepage in Verbindung bleiben und signalisieren: "Wir sind füreinander da."

Weiterhin erreichen sie das pastorale Team im Homeoffice. Die Kontakte dazu finden sie unter dem Link: Ansprechpartner

Unsere Kirchen sind auch weiterhin täglich für Sie zum persönlichen Gebet geöffnet.

St. Johann: 9.00 - 17.30 Uhr
St. Pius: 9.00 - 18.00 Uhr
MKDF: 10.00 - 18.00 Uhr


Predigtaktionswoche „Wir verkünden das Wort 2021“

Nachdem die Predigtaktionswoche „Frauen verkünden das Wort“ im vergangenen Jahr großen Zuspruch gefunden hat, wollen wir sie in diesem Jahr mit der Aktionswoche „Wir verkünden das Wort“ vom 12.-19.09.2021 weiter fördern. Deshalb sollen besonders rund um den Gedenktag der Hl. Hildegard (17. September) auch in diesem Jahr ehren- und hauptamtlich Engagierte in den Gottesdiensten zu Wort kommen und Gottes Wort verkünden und auslegen.

Als Pfarrei St. Johann möchten wir uns an dem Projekt erneut beteiligen.

Wer? Wo? Wann? predigt erfahren sie hier:


Verabschiedung des Schwesternkonventes der Thuiner Schwestern vom Gut Sutthausen

Am Samstag, 18.09.21 um 17.00 Uhr verabschieden wir nach vielen Jahren den Konvent der Thuiner Ordensschwestern vom Gut Sutthausen.
Um 17.00 Uhr werden wir mit den Schwestern einen Gottesdienst an der Schlosskapelle zum Dank und zum Abschied der gemeinsamen Jahre.
Nach dem Gottesdienst ist noch Gelegenheit zum Gespräch bei Getränk und Bratwurst. (es geltenden die aktuellen Coronabestimmungen)


Buch des Lebens

Seit über einem Jahr prägt die Corona-Pandemie auch die Gestaltung der Trauerfeiern. Wir verabschieden uns von den Verstorbenen im kleinen Kreis. Gesten von Nähe und Zuwendung sind schwierig, da wir immer die Abstandsregeln einhalten müssen, so dass nicht einmal ein Handschlag als Ausdruck der Teilnahme mit den Trauernden möglich ist. Wie gut, dass wir in unseren Gottesdiensten namentlich der Verstorbenen gedenken und um Trost für die Trauernden beten. Alle Namen der Verstorbenen aus unserer Pfarrei, die in der Corona-Zeit sterben und daher unter eingeschränkten Möglichkeiten beigesetzt werden, schreiben wir in ein großes Buch. Wir sagen damit: Bei Gott sind die Namen der Verstorbenen verzeichnet. Im Jesajabuch lesen wir:

"Ich habe dich bei deinem Namen gerufen. ... Ich vergesse dich nicht. Sieh her: Ich habe dich eingezeichnet in meine Hände."

Dieses "Buch des Lebens" hat seinen Platz auf dem Familienaltar in St. Johann erhalten. In einer künstlerisch gestalteten Schatulle wird das Buch sichtbar auf die Altarplatte gelegt. Weitere Namen von Verstorbenen werden eingetragen werden. Es wird zu bestimmten Zeiten auch die Möglichkeit geben, dass Sie Namen von Verstorbenen aus Ihren Familien oder aus dem Freundeskreis in das Buch schreiben können. Auf diese Weise wird dieses Buch ein Ort für die Trauer werden. Ein Informationsblatt mit weiteren Informationen wird in der Kirche ausliegen.

Es gibt im Gehen ein Bleiben,
im Gewinnen ein Verlieren,
im Ende einen Neuanfang.

Video zum Buch des Lebens



Keine aktuellen Informationen vorhanden

Zur Zeit gibt es keine aktuellen Informationen in dieser Rubrik.

Zum Archiv...